Raum des Geistes

Geist und Information

Wie kommt der Geist in die Materie? Kommt er nicht, den Geist und Materie sind ein und das selbe. Dies ist eine grundlegende Erkenntnis, und sie weist darauf hin, dass man die philosophische Beschäftigung mit dem Thema ‚Geist‘ oder ‚Idee‘ nicht von der wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem ‚Existierenden‘ trennen darf.

Wie heißt es doch im Advaita? ‚Nicht eins, nicht zwei‘. Wichtig ist zu erkennen, dass ‚Geist‘ eine maßgebliche Rolle bei allen ‚materiellen‘ Vorgängen hat.

Zwei sich scheinbar widersprechende Zustände existieren als Potential, aber nur einer kann sich realisieren – der, den wir denken. Eine entscheidende Rolle spielt dabei Information.

Wir leben in einer Welt von freier, nicht differenzierter Potenzialität und gleichzeitig in der ganz konkreten existierenden Welt. Idee und Existenz bedingen sich gegenseitig.